1 Punkt Ausbeute gegen Gmunden

29.09.2019, mit Fotogalerie

Traunseestädter schrammen an einer Niederlage vorbei

1 Punkt Ausbeute gegen Gmunden
Torraub

Gmundnen war erwartet ballsicher und ließ den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Die Herren vom Traunsee bestimmten zunächst das Geschehen, ohne jedoch zwingend zu agieren. Nach einer Viertelstunde klatschte das Leder erstmals an das Gebälk von Goalie Maric nach dem Stefan Kornfelder eine Flanke reinschupfte, via Innenstange konnte Maric den Ball fasen. Mit der ersten Chance ging Gmunden in Führung, eine Faustabwehr von Bräuer verhungerte, Calic stand goldrichtig und setzte die Kugel ins lange Eck.

Wir steckten den Treffer Treffer weg, wollten den Ausgleich, und spielten gute nach vorne. Eine scharfe Hereingabe von Jaksa verfehlte Schrank nur knapp. In Minute 35 konnte Jan Schrank vom herauseilenden Gästegoalie Valentino Maric nur durch ein Foul gestoppt werden. Schiri Firlej vergriff sich jedoch in der Farbe des Kartons und zeigte nur Gelb.

Den daraus resultierenden Freistoß versenkte jedoch Peter Jaksa. Kurz danach wurde ein Jaksa-Schuss von einem Verteidiger geblockt. In Minute 44 strich eine Freistoßflanke von Stefan Kornfelder knapp am SVG-Gehäuse vorbei. Somit ging es mit 1:1 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff war die Beregszaszi-Elf spielbestimmend. In Minute 55 gerieten wir jedoch erneut ins Hintertreffen, als Georg Adlesgruber im 16er ein Foul beging und Vukmir den Elfmeter verwandelte. Aber auch nach dem zweiten Gegentor bewies unsere Mannschaft Moral und machten richtig Dampf. In der 75 min war es dann soweit, als Kornfelder einen Stanglpass von Dani verwertete. In der restlichen Spielzeit hatten wir noch 3,4 gute Chancen. Ein Kornfelder Schuss strich knapp neben das Gehäuse, ein Kopfball von Jürgen Hauseder nur Zentimeter vorbei. Steinmayr Dani`s Schuss wurde gerade noch geblockt. Eine Hereingabe von Stefan Kornfelder verfehlte Schrank nur knapp. Es blieb beim unglücklichen 2:2. SV Gmundner Milch kann mit dem einen Punkt zufrieden sein. Eigentlich hätten wir zwei Punkte mehr „rausmelken“ müssen.

Fazit:   Wieder eine tolle Partie unserer Mannschaft, die Zuschauer werden mitgerissen, derzeit werden wir für gute Leistungen nicht belohnt.