Münzkirchen schlägt uns 3:4 nach 2:0 Führung

10.05.2018, mit Fotogalerie

4 Gegentore auf heimischen Platz

Münzkirchen schlägt uns 3:4 nach 2:0 Führung
Hamouz war nicht zu halten

Vor rund 200 Besuchern setzten die Gäste nach fünf Minuten die erste Duftmarke, ein 30-Meter-Schuss von Josef Hamouz strich aber über das Union-Gehäuse. Nach einer Viertelstunde versuchte es auch Daniel Steinmayr aus der Distanz, aber auch der Schuss des Peuerbachers fand nicht den Weg ins Ziel.

Wenig später zeigte Schiedsrichter Buchner im FCM-Strafraum auf den Punkt - Istvan Vituska konnte nur noch am Trikot festgehalten werden. Torraub und Rot wäre die richtige Wahl gewesen. Vitu verwandelte den Elfmeter zur Führung, 2 min. später konnte auf 2:0 erhöhen, ein satter Linksschuss fand den Weg an Goalie Lehner vorbei ins Netz. Doch in Minute 25 waren die Münzkirchener wieder im Spiel, als Hamouz einen Strafstoß verwertete. Nur drei Minuten später gelang Gabriel Ritzberger nach einer feinen Hereingabe über Rechts von Hamouz, der Ausgleich. In Minute 35 hatte Stefan erneut die Führung am Fuß, er knallte den Ball von der Strafraumgrenze aber knapp neben den Winkel.

Kurz vor der Pause kippte das Match, als der aufgerückte Verteidiger Zdenek Mikyska nach einem Corner eine Kopfballabwehr direkt abnahm und das Leder zum 2:3-Halbzeitstand ins lange Eck setzte. 2 Standards, 3x hatte Hamouz seine Beine mit im Spiel.

Auch nach Wiederbeginn begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Nach einer Stunde die vermeintlich Vorentscheidung, als Daniel Kisslinger auf 2:4 stellte. Auch nach dem vierten Gegentor gaben wir uns nicht geschlagen und wollten die Niederlage abwenden. In Minute 73 bewies Coach Topf mit der Einwechslung von Christoph Reindl ein glückliches Händchen. Vier Minuten später stach der Peuerbacher Joker, Reindl machte den Anschlusstreffer. Goalie Lehner konnte einen weiteren Ball nicht fixieren, Christoph war zur Stelle und haute die Kugel über die Linie.

Münzkirchen in der 2 Halbzeit gefährlich über Links, da hielt sich Hamouz auf – er brache die Bälle stets gefährlich in den 16er, flach oder hoch. In der restlichen Spielzeit liefen wir dem Rückstand vergeblich hinterher, der Ausgleich wollte nicht gelingen. Vitu mit eine tollen Linksschuss, gut gehalten vom Sauwald-Goalie, Reindl nach einem Gestocher knapp über den Kasten, Huck Dani nach einem Gestocher, mit etwas Glück findet der Ball ins Tor.

 

1B musste in der Nachspielzeit Ausgleich hinnehmen

1 Tor von Dobes, 1 Tor von Moh und 2 Tore von Joli waren zu wenig für einen Heimsieg. Bitter vor allem weil uns der Führungstreffer in der 90 min gelang, wir den Ausgleich jedoch in der 93. Min durch einen Elfmeter hinnehmen mussten. King Dobes nach seiner überstandenen Verletzung ein Segen für unsere Offensive, 1 Tor und 2 Assists. Nach dem 4:3 müssen die Bälle ins Freibad – hoch und weit bringt Sicherheit.